Schrifteinstellung

Kosten

Kosten im Marienheim

Die BewohnerInnen im Marienheim zahlen monatlich ein im Heimvertrag festgeschriebenes Heimentgelt. Die Kosten für einen Platz im Marienheim, auch Gesamtheimentgelt genannt, setzen sich zusammen aus:
den Kosten für die Pflege (Pflegekosten, Pflegesatz),
den Kosten für Unterkunft und Verpflegung (U & V),
Investitionskosten und den Kosten für die Ausbildung der Auszubildenden (Ausbildungsumlage bzw. Ausbildungszuschlag) und den.

Pflegekosten / Pflegesatz

Sämtliche Kosten für pflegerische Leistungen und Maßnahmen zur medizinischen Behandlungspflege werden in den Pflegekosten, auch Pflegesatz genannt, zusammengefasst. Der Pflegesatz wird vom Marienheim aber nicht allein nach Gutdünken festgesetzt, sondern mit den sog. Kostenträgern, also den Pflegekassen und Sozialhilfeträgern, für die BewohnerInnen verhandelt. Die für die Pflegeleistungen je nach Pflegegrad des Bewohners anrechenbaren Kosten werden direkt mit der zuständigen Pflegekasse als sogenannte Pflegesachleistung abgerechnet. Die Pflegekasse zahlt aber nur bestimmte, im Gesetz je Pflegegrad festgeschriebene, Sätze. Diese decken in der Regel nur einen Teil der Gesamtpflegekosten ab. Der überschießende Teil ist von der BewohnerIn selbst zu tragen.

Kosten für Unterkunft und Verpflegung („Betriebskosten“)

Die Unterkunftskosten beinhalten Freizeitveranstaltungen, die Kosten für Wärme, Strom, Wasser und die Wartung. Sie sind nicht zu vergleichen mit einer Miete, sondern eher mit den Betriebskosten einer Wohnung. Die Verpflegungskosten entstehen für die gesamte Verpflegung der BewohnerIn. Dazu können auch z.B. Kosten für das Personal gehören, dass die Verpflegung zubereitet und anrichtet, sowie sonstige Erstellungskosten.

Investitionskosten

Die Investitionskosten stellen die eigentliche „Kaltmiete“ dar, also die Kosten für den Wohnraum. Sie werden erhoben für die Beschaffung der Immobilie, allen anderen Anlagen und betrieblichen Gütern, wie Betten, Tische, Stühle, Küchen, aber auch Fahrzeuge etc. Hinzu kommen die Kosten für Instandhaltung und Instandsetzung.

Hinweis

Bei längerer Abwesenheitsdauer stellen wir den Investitionskostenanteil, die Unterkunft und Verpflegung zu 100% und die Pflegeleistungen zu 75% in Rechnung.

0
0
0
s2smodern